Hokkaido Wedges mit Pancetta

Das Schöne an der Kürbiszeit ist, dass man so vielfältige Rezepte aus dem Kürbis kochen und grillen kann. Hokkaido Wedges sind würzig-knusprige Spalten vom leckeren Hokkaido Kürbis, mit Kräutern der Provence gewürzt und mit feinem italienischen Pancetta umwickelt.
Eine wundervolle Beilage, als Snack oder auf dem Salat. Grillweltmeister Marco Greulich verrät uns wie es geht:

Zu Beginn den Kürbis waschen, vierteln und das Innere entfernen. Die Viertel dann in dicke Spalten (Wedges) schneiden. 

Etwas Olivenöl mit gehacktem Knoblauch, Salz, Pfeffer und Kräutern der Provence vermischen und damit die Spalten einpinseln. Anschließend die Hokkaido-Spalten vorsichtig mit dem Pancetta einwickeln und gegebenenfalls mit einem Zahnstocher fixieren. 

Den Monolith auf ca. 180°C indirekte Hitze einregeln und die Spalten auflegen. 

Die Garzeit beträgt ca. 20 bis 30 Minuten. Am besten sticht man die Spalten mit einem Zahnstocher an, um zu testen wie weich sie sind. Geht der Zahnstocher sehr leicht hinein, sind die Hokkaido Wedges fertig. 

Wer mag, kann sie für noch mehr Röstaromen kurz über direkter Hitze angrillen.

Tipp:
Pancetta ist ein sehr feiner, aromatischer, aufgerollter und gereifter Bauchspeck aus Italien. Alternativ kann hier aber auch Bacon verwendet werden. 

Wer eine vegetarische Variante sucht, lässt den Pancetta weg und ersetzt ihn durch Möhrenstreifen. Dazu einfach eine große Möhre schälen und mit dem Sparschäler in lange dünne Streifen schneiden. Kurz in kochendem Wasser blanchieren und in kaltem Wasser abkühlen. Diese Streifen dann statt dem Pancetta oder Bacon um die Wedges wickeln und gegebenenfalls mit einem Zahnstocher fixieren. 

Die Kürbiskerne nicht entsorgen, sondern in einer Gusspfanne auf dem Grill rösten und als crunchy topping beim Servieren über die Hokkaido Wedges streuen. 

Gegen Ende der Garzeit kann man die Wedges auch noch mit etwas gehobeltem Parmesan überbacken. 

Marco Greulich Grillweltmeister

Ein Rezept von:
@barbecueflavors

Marco Greulich ist ein Meister der Grillkunst. Als Grillweltmeister und dreifacher deutscher Meister beweist er seine Expertise rund um Kamados, Grillen und Rezepte auf seinem Instagram-Kanal „@barbecueflavors“ und seiner Website bbqflavors.de. Mit seiner großen Leidenschaft für Keramikgrills erstellt er ständig neue Rezepte für uns, die wir liebend gerne mit unserer Community teilen.


Lachs mit Kartoffeln

Ob als Filet mit Gemüse, geräuchert, mit Nudeln, aus dem Ofen oder vom Grill – Lachs ist immer ein wahrer Genuss. Julian Schmitt verrät uns mit seinem Rezept „Lachs mit Kartoffeln“, wie der Lachs auf dem Mono perfekt gelingt. So wird’s gemacht:

Zuerst die Mayonnaise mit einer frisch gepressten Knoblauchzehe verrühren und gekühlt zur Seite stellen. Dann den Lachs in Würfel schneiden und diesen mit Olivenöl und Meersalz marinieren.

Auf dem Monolith Grill etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln, sowie die halbierte Knoblauchzehe hineingeben und kurz anbraten. Die Bratzeit richtet sich nach dem eigenen Geschmack – je nachdem wie geröstet die Kartoffeln sein sollen.

Sind die Kartoffeln wie gewünscht geröstet, werden sie an den Rand gelegt. Den Lachs nun mittig in die Pfanne geben und auf der Haut anbraten. Zitrone, Pfeffer und Meersalz dazugeben. Dann den Lachs vorsichtig wenden und fertig garen, bis er glasig ist.

Kartoffeln und Lachs mit der Mayonnaise anrichten. Guten Appetit!

Julian Schmitt Kamado

Ein Rezept von:
@carnivorgrill

Julian Schmitt aus dem Hochtaunuskreis ist Experte im Bereich Einbauküchen und seit Jahren leidenschaftlicher Griller. Auf dem Instagram-Account „@carnivorgrill“ teilt er seine Grillkünste mit seiner Community und präsentiert immer wieder neue Kamado-Kreationen mit hochwertigen, regionalen und Bio-Lebensmitteln.


Pressknödel Burger

Wir lieben Burger und wir lieben Knödel. Also warum die beiden nicht zusammenbringen? Dieser Burger vom Monolith Grill ist sehr vielseitig: herzhaft mit Bacon, leicht mit Frischkäse, vegetarisch mit Salat, als Hauptspeise oder als Häppchen. So geht das Rezept von MiG Alpine Grill & BBQ:

Erhitze zuerst die Milch und bring den Gorgonzola darin zum Schmelzen. Schneide dann die Zwiebel in kleine Würfel und röste sie in Butter goldbraun an.

Vermische die Eier mit der gehackten Petersilie, gib Salz und Pfeffer dazu und schütte das Gemisch über das Knödelbrot. Gib auch die Zwiebel und etwas von der Milch mit Gorgonzola dazu und vermenge das Ganze zu einem Teig. Immer wieder Milch hinzufügen, bis der Teig schön glatt ist. Lass den Teig dann 15 Minuten zugedeckt ruhen.
Forme aus dem Teig kleine Bällchen mit ca. 3 cm Durchmesser und presse diese zusammen, sodass kleine Patties entstehen. Diese sollten ca. 5 mm dick sein.

Bereite den Grill für direkte Hitze vor und lege eine Feuerplatte darauf.
Brate den Bauchspeck darauf an und lege diesen dann auf etwas Küchenpapier. Das Fett nicht komplett von der Platte entfernen, denn das wird noch zum Anbraten der Knödel verwendet.

Brate nun die Knödel auf beiden Seiten goldbraun an.

Baue dann den Burger wie folgt zusammen: Knödel, Streichkäse, Rucola, Bauchspeck, Knödel.

Guten Appetit!

Ein Rezept von:
mig_grill

MiG steht für „Männer im Glutrausch“. Das Südtiroler Team besteht aus Haymo Gutweniger, Michele Capano und Myrko Leitner, drei Freunden, die das Grillen zu einer Leidenschaft und zu einem Lebensstil gemacht haben. Ihre Mission ist es, die Grillkultur zu verbreiten und zu zeigen, was mit und auf dem Grill alles möglich ist, nicht nur Würstchen oder Steaks.

Gemeinsam schrieben sie ihr erstes Buch „Die Herren des Grills – Alpine Grills & BBQ“. Darin sind die Klassiker des Grillens und die unendlichen Möglichkeiten wie man einen Grill, in dem Fall den Monolith, benutzt, zu finden.

Die MiGs sind auch die Organisatoren des extremsten Grillwettbewerbs der Welt, des WEST (Winter Extreme South Tyrol BBQ Contest), da dieser immer im Januar und bei „harten“ Wintertemperaturen stattfindet.


Vegan Berry Crumble

Fruchtig, knusprig und süß: Dieser Beeren-Crumble mit zarten Butterstreuseln ist das perfekte Sommer-Dessert. Hier gehts zum Rezept von Florian Zorn:

Als erstes das Kokosöl und den Zucker schaumig schlagen. Puddingpulver, Mehl und Wasser zugeben und zu einem Teig verkneten. Den Teig für ca. 1 Stunde kalt stellen.

Dann den Monolith auf 180°C indirekte Hitze einregeln.

Die Beeren mit dem Zucker, Vanillezucker, etwas Abrieb der Limette und dem Saft vorsichtig mischen.

Die Masse großzügig in mehrere kleine oder eine große Auflaufform geben. Den Teig darüber streuseln und für ca. 25 Minuten im Monolith backen.

Zuletzt den Crumble mit den restlichen Beeren und etwas Puderzucker dekorieren und servieren!

Lasst es euch schmecken!

Tipp:
Der Berry Crumble schmeckt perfekt, wenn er noch warm ist, mit Eis oder kalt zum Kaffee!

Ein Rezept von:
@grill_n_cook

Florian (Flo) Zorn ist 33 Jahre alt und begeisterter Hobbykoch und Griller aus Leidenschaft – und das schon seit seiner Kindheit. Er liebt es über den Tellerrand zu schauen und neue Gerichte auszuprobieren. Dabei kommt der Monolith durch seine Vielseitigkeit häufig zum Einsatz.
Was dabei entsteht findet ihr auf seinem Kanal @grill_n_cook auf Instagram der Facebook.


Tarte Tatin aus Nektarinen und Honig

Knuspriger Blätterteig mit fruchtigen Nektarinen und Honig: das vereint das sommerliche Dessert von Kenneth van Puijenbroek. Er macht es mit dem Rezept wie die Franzosen und backt die Tarte überkopf mit einer fantastisch schmeckenden Karamellschicht im Inneren. So wird’s gemacht:

Den Grill vorbereiten auf indirektes Grillen bei 160 – 170 Grad. 4 Blätter Blätterteig aus dem Gefrierschrank nehmen und auftauen lassen.

Die Nektarinen entkernen und in Spalten schneiden. Die Spalten in einer Rührschüssel mit Zucker und Honig marinieren. Rosmarin so fein wie möglich hacken und zu den Nektarinen geben. Alles nochmal gut durchrühren.

Die Form einfetten und den Boden und Rand mit Backpapier bedecken.

2 Teelöffel Kartoffelstärke zu den Nektarinen geben, gut umrühren und die Nektarinenmischung in die Form geben sodass der gesamte Boden gut bedeckt ist. Die Butter in Würfel schneiden und auf den Nektarinen verteilen.

Die 4 Blätterteigblätter auf ein Stück Backpapier legen und darauf achten, dass sie sich in einem grossen Quadrat überlappen. Ein Stück Backpapier darauf legen und den Blätterteig mit einem Nudelholz zu einem grossen Stück ausrollen, das in die gesamte Form passt.

Den Blattteig auf die Nektarinen legen und die Ränder gut festdrücken.

Die Form auf den Grill stellen und die Tarte Tatin auf dem Grill wähend ca. 45 bis 60 Minuten backen bis der Blätterteig goldbraun und knusprig ist.

Die Pfanne vom Grill nehmen und die Tarte 10 bis 15 Minuten abkühlen lassen.

Einen Teller oder ein Schneidebrett auf die Form und drehe sie vorsichtig um.
(Achtung! Die Flüssigkeit in der Tarte ist noch heiß!)

Jetzt die Tarte Tatin in Stücke schneiden und mit einem Löffel griechischem Joghurt und etwas Honig servieren.

Guten Appetit!

Tipp:
Die Tarte Tatin schmeckt hervorragend mit einigen gerösteten Mandelsplittern garniert.

Ein Rezept von:
Chef´s BBQ Table

Kenneth van Puijenbroek ist seit einigen Jahren mit dem Grillvirus infiziert und verwandelt, ausgehend von seinem Beruf als traditioneller Koch, mit Leidenschaft „normale“ Gerichte in Grillgerichte. Er teilt sein Wissen gerne durch Workshops und über seinen Instagram-Kanal @chefs_bbq_table und die Website www.chefsbbqtable.nl. Auf diese Weise hofft er, möglichst viele andere zu inspirieren. Außerdem kocht er ständig neue Rezepte für uns, die wir gerne mit unserer Community teilen.


Gefülltes Hähnchen mit Petersilien-frischkäse

Das Rezept des „Gefüllten Brathähnchens“ zählte früher zu den Klassikern in den deutschen Küchen der Großeltern und auch heute gilt es immer noch als eine Delikatesse für besondere Anlässe. Traditionell ist es bekannt für die Semmelfüllung mit Gemüse, aus der mit der Zeit noch viele andere Varianten entstanden. Miguel Molnar hat mit seinem Rezept eine neue erschaffen, indem er den Klassiker von früher mit dem würzig, frischen Geschmacks der Petersilie vereint. Hier gehts zum Rezept für den Monolith:

Zubereitung der Füllung:
Zuerst die Petersilie mit einem Stabmixer pürieren. Anschließend mit dem Frischkäse, den Semmelbröseln und den Eiern gut verrühren und mit dem Pfeffer abschmecken. Dann beiseitestellen.

Zubereitung des Hähnchens:
Das Hähnchen mit kaltem Wasser abwaschen, trocken tupfen und auf ein Brett legen. Die Flügel mit einem scharfen Messer am Gelenk durchschneiden und auch zur Seite legen. Nun das Hähnchen hohl auslösen.

Wenn alle Knochen entfernt sind, das Hähnchen ausgebreitet auf die Hautseite legen und die Brustfilets zwischen Brust und Keule legen.
Das Hähnchen von innen mit Salz, Pfeffer und geräuchertem Paprikapulver würzen und die Füllung mit einer Winkelpalette oder ähnlichem auf das Hähnchen streichen. Dann von beiden Seiten einklappen und mit Fleischgarn mehrmals binden, damit es einen besseren Halt hat.

Das gebundene Hähnchen nun auch kräftig auf der Haut salzen.
Den Monolith Classic auf 180°C indirekte Hitze vorbereiten und eine Auffangschale unter den Rost stellen.

Nun die gefüllten Brathähnchen auf dem Rost platzieren und bis zu einer Kerntemperatur von 72°C garen. Wenn die Kerntemperatur erreicht ist, den Monolith auf direkte Hitze umbauen.

Abschließend die fertigen Hähnchen in Scheiben schneiden und servieren.

Tipps:
Als Beilage empfiehlt Miguel Molnar Breznknödel mit Petersilie und eine flambierte Champignonrahmsauce.

Als Alternative für die Petersilie kann je nach Jahreszeit auch Bärlauch, mit seinem frühlingshaften, intensiven Geschmack, oder Kerbel verwendet werden.

Ein Rezept von:
@miguel.molnar

Miguel Molnar ist gelernter Koch und Küchenmeister mit langjähriger Erfahrung am Grill. Schon früh hat er seine Grill-Leidenschaft entdeckt und hat sein Hobby zum Beruf gemacht.

Aktuell grillt er in der Grill Akademie bei 360°bbq in Frankfurt. Bei der Arbeit und Privat ist Miguel absoluter Monolith Fan: „Der Monolith Grill ist für mich der beste Grill auf dem Markt, da er Allround für alles, ohne Kompromisse, geeignet ist. So eine Vielfältigkeit bietet mir kein anderes Gerät.“
Folgende Bilder sind von Team SharkBiteCommunication.


Udon Nudeln mit Gemüse

Würzig, knackig und frisch: Das beschreibt das Rezept von Julian Schmitt perfekt. Das asiatische Rezept für den Monolith, „Udon Nudeln mit Gemüse auf der Feuerplatte“, geht schnell und ist unglaublich lecker. Probiert es selbst aus:

Zuerst den Monolith mit der Feuerplatte bestücken und diesen aufheizen.
Wenn dieser aufgeheizt ist, die Udon Nudeln nach Packungsanleitung auf dem Grill kochen und erstmal beiseite stellen.

Dann den Ingwer, die Chilischoten, sowie den Knoblauch fein hacken. Die Möhren und den Spitzkohl in kleine Streifen schneiden, den Pak Choi und die Champions halbieren.

Anschließend den Ingwer mit der gehackten Chili und dem Knoblauch auf der Feuerplatte mit etwas Erdnussöl scharf anbraten. Möhren, Spitzkohl und Champions auf der Feuerplatte verteilen und ebenfalls anbraten. Im nächsten Schritt werden alle Zutaten miteinander vermengt und mit etwas Erdnussöl, Zitronensaft und Sojasauce beträufelt. Das Ganze für ca. 10 Minuten garen, so dass das Gemüse noch „Biss“ hat.

Am Schluss werden nur noch die Udon Nudeln, sowie der Pak Choi, untergerührt und für ca. 3 Minuten mit gegart.

Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken!

Tipp:
Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, der kann beispielsweise Hähnchengeschnetzeltes mit dem Gemüse zusammen anbraten und das Rezept wie beschrieben weiter ausführen.

Julian Schmitt Kamado

Ein Rezept von:
@carnivorgrill

Julian Schmitt aus dem Hochtaunuskreis ist Experte im Bereich Einbauküchen und seit Jahren leidenschaftlicher Griller. Auf dem Instagram-Account „@carnivorgrill“ teilt er seine Grillkünste mit seiner Community und präsentiert immer wieder neue Kamado-Kreationen mit hochwertigen, regionalen und Bio-Lebensmitteln.


Naan mit Hähnchencurry

Unglaublich lecker und einfach zubereitet: Hähnchencurry mit Naanbrot, auf dem Monolith, von Julian Schmitt. Das Rezept lässt uns mit dem herrlichen Duft der südasiatischen Gewürze und dem fluffigen, noch warmen Naanbrot, gedanklich nach Asien reisen. So wirds gemacht:

Zubereitung des Naan:
Zu Beginn wird eine Hefemilch hergestellt. Dazu die Milch mit dem Zucker in einem Topf erwärmen, bis sie handwarm ist. Dann die Hefe hineinbröseln, unterrühren und 5 Minuten ruhen lassen.

Mehl, Joghurt und Salz in einer Schale vermengen, die Hafermilch zugießen und den Teig mit den Knethaken ca. 5 Minuten kneten. Dann die Schale mit einem feuchten Küchentuch abdecken und ca. für eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Kurz vor Ende der Gehzeit den Monolith aufheizen.

Nach der Ruhezeit den Teig in sechs Stücke teilen und zu kleinen Kugeln formen. Jede Kugel auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen bzw. mit den Händen ziehen, sodass kleine Fladen entstehen.

Den Rost mit Öl bepinseln und die Fladen nacheinander backen. Vorsicht, die Fladen garen sehr schnell und neigen zum verbrennen. Zuletzt die Fladen beiseite stellen.

Zubereitung Hähnchencurry:
Im ersten Schritt wird eine Marinade für das Hähnchen zubereitet.
Dazu Curry-, Paprika- und Chilipulver, sowie Salz, Pfeffer und Zucker vermengen und das Fleisch darin einlegen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den gehackten Knoblauch, die gehackte Zwiebel und den Ingwer anbraten. Das Hähnchen dazugeben und rasch anbraten. Mit den passierten Tomaten und der Kokosmilch ablöschen und für 30 Minuten leicht köcheln lassen.

Wer möchte kann in der Zwischenzeit den Reis kochen und diesen dazu servieren.

Lasst es euch schmecken!

Julian Schmitt Kamado

Ein Rezept von:
@carnivorgrill

Julian Schmitt aus dem Hochtaunuskreis ist Experte im Bereich Einbauküchen und seit Jahren leidenschaftlicher Griller. Auf dem Instagram-Account „@carnivorgrill“ teilt er seine Grillkünste mit seiner Community und präsentiert immer wieder neue Kamado-Kreationen mit hochwertigen, regionalen und Bio-Lebensmitteln.


Vegane Cookies auf dem Monolith

An lauen Sommerabenden mit der Familie und Freunden grillen, gemeinsam zusammen sitzen, die vielen Leckereien genießen, erzählen und lachen – was gibt es da schöneres? Wir lieben es! Um den Abend noch besser abzurunden, passt ein kleines Dessert perfekt. Wir empfehlen die veganen Cookies auf dem Monolith von Florian Zorn. So einfach gehts:

Backpapier in Größe eines Pizzasteins ausschneiden. Monolith auf 180°C, indirekte Hitze  einregeln.

Kokosöl, den brauner Zucker und die Pflanzenmilch gut vermengen.
Mehl, Speisestärke und Backpulver miteinander vermischen, zur Masse geben und ebenfalls gut verkneten. An dieser Stelle werden die gewünschten Zutaten untergemischt.

Mit einem Esslöffel 5-6 Teighäufchen (maximal die Hälfte des Teiges) auf dem Backpapier gleichmäßig verteilen und auf dem heißen Pizzastein ca. 13 Minuten backen.

2 Minuten vor Ende die gehackte Schokolade auf den Keksen verteilen.

Guten Appetit!

Ein Rezept von:
@grill_n_cook

Florian (Flo) Zorn ist 33 Jahre alt und begeisterter Hobbykoch und Griller aus Leidenschaft – und das schon seit seiner Kindheit. Er liebt es über den Tellerrand zu schauen und neue Gerichte auszuprobieren. Dabei kommt der Monolith durch seine Vielseitigkeit häufig zum Einsatz.
Was dabei entsteht findet ihr auf seinem Kanal @grill_n_cook auf Instagram.


Fish & Chips

Fish & Chips ist ein typisches Fast Food Gericht mit saftigen Pommes Frites und knusprig panierten Fisch, das einfach immer geht.

Das beste ist, es geht auch auf dem Grill! Grillmeister Marco Greulich hat für das Rezept den le Chef mal etwas anders als normal in Verbindung mit einem Grillkorb für die Rotisserie und einer Gusspfanne eingesetzt. Und so gehts:

Gräten aus dem Fischfilet entfernen und das Filet in mundgerechte Stücke schneiden. Mit der Mischung aus Meersalz, Pfeffer, Kräutern und Chili würzen, und nacheinander im Mehl, Ei und Panko mit Kräutern der Provence wälzen und panieren.
Die panierten Stücke auf einem Gitter 20-30 Minuten liegen lassen damit die Panade besser hält. 

Den Monolith mit einem halben Deflektor auf der vorderen Seite auf indirekte Hitze von ca. 180-200°C mit Rotisserie aufheizen. Die Pfanne oder den Topf mit dem Öl auf einem Rost über dem Deflektor aufheizen.
Während das Öl aufheizt, die Pommes im Rotisseriekorb 15-20 Minuten grillen. 

ACHTUNG: Bitte beim frittieren auf dem Monolith immer sehr vorsichtig sein, damit kein Öl in die Glut schwappt, denn das erzeugt in der Regel eine ordentliche Flamme. Generell ist beim Umgang mit heißem Fett Vorsicht geboten. Sollte das Fett aus irgendwelchen Gründen anfangen zu brennen, einfach den Deckel schließen und es ersticken lassen. NIEMALS mit Wasser löschen!

Wenn das Öl ca. 170°C erreicht hat, vorsichtig den Fisch in kleinen Portionen darin frittieren. Auf einem Gitter abtropfen lassen und gegebenenfalls warm halten. 

Sobald die Pommes den gewünschten Röstgrad erreicht haben, aus dem Korb holen und mit grobem Salz würzen. 

Guten Appetit!

Tipps:
Je nach Hitzebedarf, die Pfanne vorsichtig und mit Handschuhen kurz über den direkten Bereich schieben. 

Natürlich lassen sich auf diese Art auch andere Fischsorten wie Lachs, Kabeljau oder auch Garnelen zubereiten. Statt den Pommes kann man auch wunderbar Kartoffelecken nehmen.

Marco Greulich Grillweltmeister

Ein Rezept von:
@barbecueflavors

Marco Greulich ist ein Meister der Grillkunst. Als Grillweltmeister und dreifacher deutscher Meister beweist er seine Expertise rund um Kamados, Grillen und Rezepte auf seinem Instagram-Kanal „@barbecueflavors“ und seiner Website bbqflavors.de. Mit seiner großen Leidenschaft für Keramikgrills erstellt er ständig neue Rezepte für uns, die wir liebend gerne mit unserer Community teilen.