Vegetarisches Gulasch Grill

Vegetarisches Gulasch vom Kamado

Die Jackfrucht ist in vegetarischen und veganen Kreisen schon lange mehr als ein Geheimtipp. Sie ähnelt Fleischgerichten mit ihrer Konsistenz und ihrem Geschmack und findet deshalb in unzähligen Gerichten ihren Platz als Fleischersatz. Heute zeigt uns der Griller Julian Schmitt sein liebstes Rezept für vegetarisches Gulasch vom Keramikgrill – viel Spaß beim Nachkochen!

Zu Beginn den Monolith auf ca. 200°C direkte Hitze aufheizen. Eine Pfanne oder einen Dutch Oven zur Hand nehmen. Das Öl in die Pfanne geben und die Jackfrucht darin scharf anbraten.

Sobald die Jackfrucht Röstaromen angenommen hat, die kleingeschnittenen Zwiebeln dazugeben und ebenfalls mit anbraten. Geviertelte Paprika und das Tomatenmark hinzugeben und kurz mit anschwitzen.

Mit Salz, Pfeffer und Gulaschgewürz würzen und mit ca. 1/2 Liter Gemüsebrühe angießen. Das Ganze nun aufkochen und für ca. 1 1/2 Stunden schmoren lassen.

Perfekt zu diesem Gulasch passen gekochte Nudeln oder Kartoffeln!

Vegetarisches Gulasch Monolith
Julian Schmitt Kamado

Ein Rezept von:
@carnivorgrill

Julian Schmitt aus dem Hochtaunuskreis ist Experte im Bereich Einbauküchen und seit Jahren leidenschaftlicher Griller. Auf dem Instagram-Account „@carnivorgrill“ teilt er seine Grillkünste mit seiner Community und präsentiert immer wieder neue Kamado-Kreationen mit hochwertigen, regionalen und Bio-Lebensmitteln.


Kalbsrücken Monolith Kamado

Gefüllter Kalbsrücken

Zartes Fleisch mit besonderen Geschmacksnoten – die passionierte Grillerin Mareike Steiner zeigt auf ihrem Instagram-Kanal regelmäßig, wie gut sie mit dem Monolith umgehen kann. Im heutigen Rezept stellt sie im Kamado gebackenen Kalbsrücken mit Chimichurri und Spinat vor, welches wunderbar zu Gnocchi und einer mediterranen Pfeffer-Rahm-Sauce passt. Viel Spaß beim Nachgrillen!

Den Kalbsrücken waschen, das Fett von der Oberseite entfernen und mittels Schmetterlingsschnitt zurechtschneiden.

Das Chimichurri bis auf einen EL auf das Fleisch streichen, anschließend das Fleisch mit Tomaten, Bacon und Parmesan belegen. Den Spinat und das Basilikum in ganzen Blättern gleichmäßig verteilen. Zu einem Rollbraten verschnüren, mit dem Rest Chimichurri einreiben und mit dem Rub sowie Rosmarin bestreuen.

Grill auf 150°C vorheizen und den Kalbsrücken ca. 75 Minuten bei indirekter Hitze auf eine Kerntemperatur von 63°C garen. Dazu nach Belieben Beilagen anrichten. Guten Appetit!

Kalbsrücken Monolith Grill
Kamado Rezept Mareike

Ein Rezept von:
@da_grillt_sich_was_zusammen

Mareike Steiner aus Bremen ist leidenschaftliche Back- und Grillkünstlerin. Sie liebt es, ihre Freunde und Familie mit guten und ausgefallenen Gerichten zu verwöhnen und achtet dabei genau auf die verwendeten Lebensmittel und ihre Qualität. Momentan perfektioniert sie ihre alten Rezepte, testet sich durch Neue oder experimentiert einfach wild drauf los.


Philly Cheese Steak Monolith

Philly Cheesesteak Sandwich

Würziges Rindfleisch, zerlaufender Käse und leichte Pimento-Schärfe: Wer auf deftige Sandwiches steht, kommt am Philly Cheesesteak Sandwich nicht vorbei. In unserem heutigen Rezept vom fränkischen Koch und Griller Nico Mennicke findet ihr heraus, wie einfach sich diese amerikanische Spezialität auf eurem Monolith zubereiten lässt. Viel Spaß beim Nachgrillen!

Für die Milchbrötchen-Buns Mehl, Salz und Zucker mit der weichen Butter in einer Schüssel verkneten. Die Hefe mit der Milch glatt rühren, zur Mehlmischung gießen, zu einem glatten, elastischen Teig verarbeiten und ca. 8-10 Minuten mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine bearbeiten. Den Teig in einer leicht geölten Schüssel eine Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Anschließend in beliebige Größen portionieren und ca. 20-25 Minuten bei 200°C im Monolith knusprig backen.

Um die Käsesauce herzustellen, die Milch mit der geschnittenen Chili und dem Paprikapulver aufkochen und sofort danach auf niedrige Stufe stellen. Dann den Cheddar unter ständigem Rühren hinzugeben. Weiter rühren, das Mehl dazugeben und die Sauce dabei leicht aufkochen – dabei nie das Rühren vergessen! Anschließend die Sauce etwas abkühlen lassen und den Frischkäse hinzugeben. Ab jetzt darf die Sauce nicht mehr aufkochen, da sie sonst klumpig wird und ausflockt. Beliebig mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Die Pimentos etwas einölen, in einer heißen Pfanne farbig anrösten und mit Salz abschmecken. Alternativ können die eingeölten Pimentos auch im Sieb über der Grillflamme geröstet werden. Dabei das Sieb immer schwenken, bis die gewünschte Farbe erreicht ist. Auch hier die Pimentos mit Salz abschmecken.

Das Steak mit einem Küchentuch abtupfen und auf dem Grillrost garen. Anschließend die Buns beliebig mit den Zutaten belegen. Guten Appetit!

Philly Cheese Steak Monolith
Nico Mennicke Rezept

Ein Rezept von:
@nicos_kitchenparty

Nico Mennicke aus Mittelfranken begeistert sich schon seit seiner Kindheit für gutes Essen und das professionelle Kochen. Nach seiner Lehrzeit in einem Landgasthof zog es ihn als Koch über namhafte Hotels durch ganz Süddeutschland und die Schweiz. Nico ist Caterer, Kochlehrer, Eventmanager, Monolith-Liebhaber und „Chief of Culinary“ in Bayerns größtem Grillstore. Auf seinem Instagram-Kanal „@nicos_kitchenparty“ veröffentlicht er gesunde und innovative Rezepte aus regionalen Produkten zum simplen Nachkochen.


Spitzkohl Kamado Grill

Spitzkohl BBQ

Viele Kohlsorten lassen sich wunderbar im Grill zubereiten und sind eine ideale Beilage zum deftigen BBQ. Allerdings braucht man hier oftmals eine sehr lange Garzeit oder hohe Temperatur. Marco Greulich, unser mehrfach ausgezeichneter Grillmeister, stellt uns in diesem Rezept seine Variante von gevierteltem Spitzkohl vor. Je nach Grillmethode und Temperatur lassen sich diese z.B. für 5-6 Stunden neben Rippchen oder Pulled Pork low & slow oder für 1-1,5 Stunden bei 180°C mit Braten oder Hühnchen garen. Der Bacon und die Butter liefern dabei extra Geschmack und verhindern das Austrocknen. Hier das Rezept:

Lose Blätter entfernen und den Kohl vierteln. Diesen dann mit etwas geschmolzener Butter einpinseln, mit Salz, Pfeffer und Curry oder einem BBQ Rub nach Wahl würzen und jeweils eine Scheibe Bacon diagonal um den Kohl wickeln. Den Bacon dabei etwas in die Länge ziehen und nach Bedarf mit einem Zahnstocher fixieren.

Den Kohl bei niedriger Hitze (110-120 °C) ca. 5-6 Stunden garen, bis er auch im dicken Teil weich geworden ist. Dabei mehrfach mit geschmolzener Butter einpinseln. Bei höherer Hitze verkürzt sich die Garzeit entsprechend.

Wer mag, kann den Spitzkohl am Ende auch mit BBQ Sauce, Honig oder Ahornsirup glasieren. Und jetzt: Viel Spaß beim Nachgrillen!

Spitzkohl Bacon Keramikgrill
Marco Greulich Grillweltmeister

Ein Rezept von:
@barbecueflavors

Marco Greulich ist ein Meister der Grillkunst. Als Grillweltmeister und dreifacher deutscher Meister beweist er seine Expertise rund um Kamados, Grillen und Rezepte auf seinem Instagram-Kanal „@barbecueflavors“ und seiner Website bbqflavors.de. Mit seiner großen Leidenschaft für Keramikgrills erstellt er ständig neue Rezepte für uns, die wir liebend gerne mit unserer Community teilen.


Grünkohl Burger Monolith Kamado

Grünkohl-Burger

Das weltweit wohl beliebteste Gericht aus den Vereinigten Staaten ist der Burger. Julian Schmitt, Betreiber der Instagram-Seite @carnivorgrill, hat eine besondere Burger-Variante für euch vorbereitet – mit Grünkohlchips und Baconstreifen. Bereitet das Hack vor, schmeißt eure keramische Wunderwaffe an und probiert’s aus!

Das Wildhack je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Aus dem Hack 2 Burger Patties formen und diese bei Raumtemperatur zur Seite stellen.

Grünkohl waschen, trocknen und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren. Den Monolith indirekt auf 120°C aufheizen, um die Grünkohlchips herzustellen. Dafür den Grünkohl für ca. 40 Minuten garen. Der Grünkohl sollte nach der Garzeit trocken und crunchig sein. Die Grünkohlchips zu Seite legen.

Nun muss der Kamado von indirekter zu direkter Hitze umgebaut werden. Hierfür entfernt man die Deflektorsteine aus dem Grill und setzt das Grillrost auf die unterste Stufe. Wichtig ist dabei, die Lüftung komplett zu öffnen.

Die beiden Wildpatties nun mittig auf das Rost legen und diese von beiden Seiten scharf angrillen. Währenddessen den Bacon an den Rand legen und kross garen.

Je nach Belieben können die Burger Buns ebenfalls kurz auf dem Grill angewärmt werden. Zur Fertigstellung des Burgers werden nun die Buns mit Senf eingestrichen und in der Reihenfolge Grünkohlchips, Pattie, Bacon, Grünkohlchips gestapelt. Gutes Gelingen!

Grünkohl Burger Monolith Kamado
Julian Schmitt Kamado

Ein Rezept von:
@carnivorgrill

Julian Schmitt aus dem Hochtaunuskreis ist Experte im Bereich Einbauküchen und seit Jahren leidenschaftlicher Griller. Auf dem Instagram-Account „@carnivorgrill“ teilt er seine Grillkünste mit seiner Community und präsentiert immer wieder neue Kamado-Kreationen mit hochwertigen, regionalen und Bio-Lebensmitteln.


Gefüllte Flank Steak Rolle

Das „Flanksteak“ ist ein äußerst beliebtes Rindersteak und wird typischerweise medium rare genossen. Julian Schmitt, Betreiber des Instagram-Grillaccounts @carnivorgrill, zeigt uns heute eine wunderbar nussige, gerollte Variante – mit nur wenigen Zutaten und perfekt zum Nachgrillen. Und so geht’s:

Zu Beginn den Monolith auf ca. 220°C aufheizen. In einer Pfanne die bereitgelegten Nüsse mit Honig und einem Schuss Moonshine „Harte Nuss“ auf dem Kamado unter stetigem Rühren karamellisieren lassen. Dabei aufmerksam am Grill bleiben, da die Nüsse schnell anbrennen können. Karamellisierte Nüsse zur Seite stellen.

Das Flanksteak parallel zur Faser mit einem klassischen Schmetterlingsschnitt aufschneiden. Das flach aufgeschnittene Steak mit Nüssen und dem Bavaria Blue belegen. Etwas Salz und Pfeffer darüber streuen.

Das Metzgergarn bereitlegen. Das Fleisch stramm zusammenrollen und darauf achten, dass auch die Seiten mit eingeschlagen sind. Die Rolle mit Garn fixieren.

Die Flank-Rolle nun von allen Seiten scharf anbraten. Das Fleisch kurz zur Seite legen, um den Grill auf indirekte Hitze umzustellen. Hierfür den Deflektorstein auf den Grill legen. Anschließend das Fleisch indirekt bei ca. 130°C bis zu einer Kerntemperatur von 56°C (medium) garen.

Im Anschluss das Fleisch kurz ruhen lassen, um es dann in Scheiben aufzuschneiden. Guten Appetit!

Julian Schmitt Kamado

Ein Rezept von:
@carnivorgrill

Julian Schmitt aus dem Hochtaunuskreis ist Experte im Bereich Einbauküchen und seit Jahren leidenschaftlicher Griller. Auf dem Instagram-Account „@carnivorgrill“ teilt er seine Grillkünste mit seiner Community und präsentiert immer wieder neue Kamado-Kreationen mit hochwertigen, regionalen und Bio-Lebensmitteln.


Blumenkohl Hähnchen Kamado

Gerösteter Blumenkohl mit Hähnchen

Nach dem üppigen Essen über die Feiertage und mitten im anhaltenden Lockdown könnte das nächste Festmahl vom brutzelnden Kamado vielleicht mal ein wenig mehr Gemüse vertragen. Dafür hat unser Profigriller Marco Greulich ein saftig-deftiges Rezept für euch. Blumenkohl entfaltet erst beim Rösten so richtig seinen Geschmack – die Kombination aus Röstaromen und aromatischen Zutaten wie Bacon, Knoblauch, Chili, Oliven und Kräutern macht diese Zubereitung zu einer ganz besonderen und überraschenden Hauptspeise oder Beilage. Und wer doch nicht auf’s Grillfleisch verzichten möchte, brät und backt dazu einfach noch herzhafte Kikok-Hähnchenbrust mit Mozarella, Chorizo, halb getrockneten Tomaten und Basilikum. Das folgende Rezept zeigt euch, wie’s geht:

 

Den Blumenkohl in grobe Röschen zerteilen, in einer Schüssel mit ca. 60 ml Olivenöl übergießen und großzügig salzen. Ca. 80 ml Olivenöl mit dem Knoblauch, Zitronensaft und etwas Salz und Pfeffer vermischen.

Den Monolith auf 180-200°C indirekte Hitze aufheizen und den Blumenkohl auf einer Plancha oder in einer Gusspfanne ca. 15 Minuten rösten. Anschließend den Bacon über dem Blumenkohl verteilen und eine Prise Kümmelkörner darüber verstreuen.

Nach ca. 10 Minuten die Tomaten dazugeben und den Blumenkohl mit der Ölmischung einpinseln. Das ganze zwischendurch vorsichtig wenden. Nach weiteren ca. 15-20 Minuten sollte der Blumenkohl nun ausreichend geröstet, der Bacon kross und die Tomaten leicht angeschmolzen sein. Nun den Parmesan und die Oliven darüberstreuen, bei geschlossenem Decken den Käse kurz anschmelzen lassen. Zum Servieren das Ganze mit Basilikum bestreuen.

 

Für die ausgezeichnet dazu passende, überbackene Hähnchenbrust diese vor dem Grillen trocken tupfen, mit einem Messer vorsichtig mit einem Schmetterlingsschnitt aufschneiden und etwas platt drücken. Mit Olivenöl einpinseln und mit etwas Salz, Pfeffer, Chiliflocken und geräuchertem Paprikapulver würzen.

Die Hähnchenbrüste über direkter Hitze angrillen, bis die gewünschten Röstaromen erzeugt sind. Dann wenden, mit Mozarella, Chorizo und Tomaten belegen und bei geschlossenem Deckel weiter garen. Nach Bedarf nach einiger Zeit über indirekte Hitze legen.

Sobald der gewünschte Gargrad erreicht ist (Kerntemperatur von ca. 72°C), die Hähnchenbrüste mit einem großen Wender vom Grill holen und vor dem Servieren mit Basilikum bestreuen.

 

Tipps zum gerösteten Blumenkohl:

  • Für dieses Rezept eignet sich ganz besonders die halbrunde Gusseisen-Plancha von Monolith. Sonst kann man den Blumenkohl auch in einer Gusspfanne oder auf der Griddleplatte zubereiten.
  • Noch feiner wird das Aroma, wenn man den Bacon durch italienischen Pancetta ersetzt.
  • Natürlich kann dieses Rezept auch ohne Bacon vegetarisch zubereitet werden. Dann sollte man etwas mehr Olivenöl beigeben.
  • Geröstete Pinienkerne eignen sich wunderbar als weiteres Topping.
  • Der geröstete Blumenkohl ist eine feine mediterrane Beilage zu Fleisch und Fisch, schmeckt aber auch auf Pasta.

Tipps zum überbackenen Hähnchen:

  • Auch dieses Gericht gelingt hervorragend auf einer Plancha.
  • Etwas kross gegrillter Bacon passt sehr gut als weitere Zutat.
  • Die Hähnchenbrust kann auch z.B. durch ein Schweinerückensteak oder eine dünne Scheibe Roastbeef ersetzt werden.
  • Auch beim Käse kann man bei diesem Rezept mit anderen Varianten experimentieren – dafür eignen sich Provolone oder Cheddar sehr gut.

gerösteter Blumenkohl Kamado

Pasta Monolith Grill

Geröstete Pasta mit Garnelen

Geröstete Pasta klingt erst mal seltsam, doch hat definitiv seine Vorteile gegenüber normal zubereiteten Nudeln. Durch das Anrösten in der indirekten Hitze des Monolith entwickelt die Pasta ein leicht nussiges, rauchiges Aroma und wird dabei goldbraun. Unser Grillchampion Marco Greulich hat ein Rezept für uns vorgekocht, das sich hervorragend für einen schönen, ruhigen Silvesterabend eignet. Passend dazu ist das folgende Rezept ist für zwei Personen gedacht, lässt sich aber natürlich beliebig erweitern:

Den Monolith auf ca. 180°C indirekte Hitze mit Deflektorsteinen aufheizen. Die Spaghetti auf einem Rost auf ein Backblech oder ähnliches legen, in den Grill stellen und ca. 10-15 Minuten rösten, bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Zwischendurch vorsichtig etwas wenden für eine gleichmäßige Röstung. Das Blech vom Monolith nehmen und die sehr heißen Spaghetti nun abkühlen lassen. Dann kochen oder bei Bedarf trocken und luftdicht lagern.

Den Monolith auf halb direkte Hitze und halb indirekte Hitze umbauen. Eine Gusspfanne oder dicke Auflaufform über direkter Hitze aufheizen und die Butter schmelzen, dann die Schalotte und Knoblauchzehe darin anschwitzen. Die Garnelen dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen und kurz garen, dann aus der Pfanne entnehmen und beiseite stellen. Kurz die Tomaten in der Pfanne anrösten und zu den Garnelen geben.

Die Zitronenscheiben leicht ölen und salzen, dann über direkter Hitze angrillen bis die gewünschten Röstaromen erzeugt sind. Dann den Boden der Gusspfanne mit den Zitronen auslegen, etwas Wein aufgießen, sodass die Zitronen gerade noch nicht bedeckt sind, und die vorgegarten Garnelen, Schalotten, Knoblauch und Tomaten darauf verteilen.

Bei indirekter Hitze mit geschlossenem Deckel fertig garen, zeitgleich die Spaghetti in Salzwasser kochen, bis sie al dente sind.

Die Pfanne vom Monolith nehmen und die Garnelen mit Petersilie, Basilikum und geriebenem Parmesan bestreuen.

Mit der Zitronen-Weißwein-Sauce aus der Pfanne auf den gerösteten Spaghetti servieren. Guten Appetit!

Tipps:

  • Natürlich lässt sich die geröstete Pasta ganz einfach auf Vorrat zubereiten. Die eh schon lange Haltbarkeit wird durch das Rösten nicht verkürzt.
  • Mit einer kleinen Prise Räucherholz in der Glut kann das Aroma noch weiter verfeinert werden.
  • Die Garzeit der Pasta verlängert sich meist um einige Minuten.

Pasta vom Monolith

Krebs Fisch Kamado Grill

Flussfisch-Soufflé

Fisch und Krebsfleisch gehören zusammen wie Poseidon und das Meer. Gemeinsam in einem Soufflé schmeckt das ganze auch wahrhaftig wie eine göttliche Mahlzeit – und damit auch ihr in diesen Geschmack kommen könnt, stellen wir euch hier ein wunderbares Soufflé-Rezept unseres Grillmeisters Stephan Stohl vor!

Barsche schuppen, ausnehmen und waschen. Dann filetieren und von der Haut trennen. Filets zur Seite stellen und die Karkassen nochmals abbrausen. Flusskrebse im kochenden Salzwasser 1-2 Minuten garen, die Krebse mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben. Schwanzteil vom Kopf trennen. Dann den Schwanz von beiden Seiten längs zusammendrücken bis er knackt und den Panzer ganz einfach nach außen hin aufbiegen. Jetzt das Schwanzfleisch vorsichtig aus dem Panzer herauslösen und die braunen Darmfäden entfernen.

Möhren, Sellerie, Petersilienwurzel, Fenchel und Porree säubern und in grobe Würfel schneiden. Fischkarkassen und Krebsschalen in einem Gusstopf mit etwas Öl anrösten, Gemüse dazugeben und leicht mitrösten, dann mit 2 Liter Wasser auffüllen. Lorbeerblatt, Wacholderbeere und Pfefferkörner dazugeben. 30-60 Minuten über dem Feuer köcheln lassen, dann abseihen.

Für die geschmorten Zwiebeln die äußerste Schale der Gemüsezwiebeln entfernen, dann die Zwiebeln halbieren. Im Gusstopf über dem Feuer die Zwiebeln kurz auf der Schnittfläche rösten. Dann umdrehen und 1/2 Liter Fischfond hinzugeben. Auf der Feuerplatte für 30 Minuten schmoren.

Schalotten fein würfeln und in Butter anschwitzen, mit Weißwein ablöschen und kurz reduzieren. Jetzt 400ml Fischfond und Sahne hinzugeben. Alles um die Hälfte reduzieren. Safranfäden, einen Zweig Thymian und eine Knoblauchzehe dazugeben und bei mittlerer Hitze auf der Feuerplatte simmern lassen.

Kartoffeln kochen, schälen und durch die Kartoffelpresse pressen. Milch hinzugeben und Butter einarbeiten, mit Muskat, Abrieb einer Bio-Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken. Eigelb und Kräuter dazugeben.

Die Schmorzwiebeln aus dem Topf nehmen und bis auf die äußeren zwei Ringe aushöhlen.

Bratöl im Wok erhitzen und darin Thymian, ausgedrückte Knoblauchzehe und Lorbeerblatt kurz erhitzen. Eine geschmorte Gemüsezwiebel das Fischfilet und Flusskrebs in 1cm große Stücke schneiden. Alles für eine Minute im heißen Wok schwenken. Kurz auskühlen lassen.

Aromen aus dem Wok nehmen, Fisch und Krebse in die Kartoffelmasse geben und jetzt den Eischnee unterheben. Danach direkt in die Zwiebel füllen und diese wieder in den Gusstopf setzen, wenn nötig etwas Fond und Weißwein hinzugeben und bei 240°C für 30 Minuten im Monolith backen.

Kurz vor dem Anrichten Thymian und Knoblauch aus der Soße nehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, eventuell auch mit Chili und Zitronensaft. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden, einrühren und mit dem Mixstab kurz an der Oberfläche aufschäumen. Ein kleiner Tipp: Die Fischhaut kann man wunderbar auf der Feuerplatte bei milder Temperatur kross backen.


Krapfen Glühwein Weihnachtsmarkt zu Hause

Weihnachts-Krapfen & Glühwein

Dieses Jahr fallen die Weihnachtsmärkte aus – warum also nicht das gemütliche Wintergefühl auf die eigene Terasse bringen? Dazu gehören vor allem zwei Dinge: Leckere, heiße Krapfen und vollmundiger Glühwein. Unser Grillmeister Stephan Stohl hat ein wunderbares Rezept vorbereitet – für den eigenen, heimischen Adventsmarkt.

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.
Das Mehl in eine Schüssel sieben, Zucker darüber verteilen und dann in der Mitte eine Mulde formen. 50 ml warmer Milch in die Mulde füllen, die Hefe in die Milch bröseln und einrühren, um einen kleinen, weichen Vorteig herzustellen. Diesen mit einem Tuch abdecken und 20 Minuten an einen warmen Ort stellen. Der Vorteig sollte gut aufgehen.

Alle Aromen, Eigelb, Milch und die weiche Butter in kleinen Stücken über dem Vorteig verteilen. Alles mit einem Löffel verrühren und zu einem seidigen und glänzenden Teig schlagen, bis er Blasen wirft. Den Teig abdecken und gut 30 Minuten rasten lassen, danach auf ein bemehltes Brett stürzen und gut 2 cm dick ausrollen. Mit einer Sternenform ausstechen, bemehlen und umgedreht auf ein Tuch legen. Abdecken und wieder um 1/3 aufgehen lassen.

Eine Pfanne mit 750 g im Butterschmalz auf der Wok-Krone bis 155°C erhitzen und die Weihnachtskrapfen von beiden Seiten goldgelb ausbacken. Auf einem Gutter oder einem Küchentuch abtropfen lassen. Mit Zimt und Puderzucker durch ein Sieb bestreuen.

 

Perfekt dazu passt ein kräftiger Glühwein. Hierfür den Wein mit allen Zutaten in einen Topf geben und umrühren, direkt beim Anheizen des Grills mit auf die Wok-Krone stellen und bis maximal 78°C erhitzen. Anschließend in den milden Temperatur-Bereich stellen – jetzt ist genug Zeit, den Krapfen-Teig gehen zu lassen.

Glühwein Krapfen Monolith Grill